Mitgliedsverbände der AG Wald 

Gemeinsam mit dem Baden-Württembergischen Forstverein e.V. (BWFV), der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald Baden-Württemberg e.V. (SDW), Bund Deutscher Forstleute Baden-Württemberg e.V. (BDF) und dem Verein für forstliche Standortskunde und Forstpflanzenzüchtung e.V. (VFS) stärken wir Interessen von Wald und Waldwirtschaft und gestalten Forstpolitik, Waldwirtschaft und Wissenschaft mit. Die Kompetenz und das Engagement unserer Mitgliedsverbände und deren Mitgliedern aus Wald- und Holzwirtschaft, Wissenschaft, Waldbesitz und interessierter Öffentlichkeit machen uns zu einem anerkannten Gesprächspartner für Politik, Wirtschaft und Verbände.


   Bund Deutscher Forstleute - Landesverband Baden-Württemberg e.V. 

Der BDF, Landesverband Baden-Württemberg ist parteipolitisch neutral. Er vertritt und fördert die rechtlichen, berufs- und gesellschaftspolitischen Interessen seiner Mitglieder.

Die berufspolitischen Interessen werden insbesondere wahrgenommen durch

  1. Schutz und Erhaltung des Waldes;
  2. Einflussnahme auf die Gestaltung und Organisation von öffentlichen und privaten Verwaltungen oder Betrieben, soweit Mitarbeiterinteressen betroffen sind. In begründeten Fällen gewährt der Verband seinen Mitgliedern Rechtsschutz im Rahmen der jeweils gültigen Rechtschutzordnung;
  3. Förderung der fachlichen Aus- und Fortbildung seiner Mitglieder;
  4. Wahrnehmung der Aufgaben einer Gewerkschaft im Sinne der gesetzlichen Bestimmungen;
  5. Anlass- und berufsbezogene Öffentlichkeitsarbeit;
  6. Zusammenarbeit mit anderen Organisationen und Einrichtungen zur Förderung der forstlichen Belange;
  7. Pflege der Gemeinschaft;
  8. Information der Mitglieder.

   Verein für forstliche Standortskunde und Forstpflanzenzüchtung e.V. 

Der VFS ist gemeinnützig und bezweckt die Förderung der Forstwissenschaft und des naturnahen Waldbaus auf standörtlicher Grundlage sowie des Natur- und Umweltschutzes.

Er führt zu diesem Zweck standortskundliche, vegetationskundliche und waldgeschichtliche Untersuchungen durch. Dazu gehören auch die Standorts- und Biotopkartierung im Wald sowie Untersuchungen in den Bereichen Waldschutzgebiete und Forstpflanzenzüchtung. Aufgaben des Vereins sind auch wissenschaftliche Auswertung, Dokumentation und Veröffentlichung der Untersuchungsergebnisse sowie Maßnahmen im Bereich Bildung und Erziehung. Dabei handelt es sich vorwiegend um die Durchführung von Fortbildungsveranstaltungen für Forstleute und Waldbesitzer.


   Baden-Württembergischen Forstverein e.V. 

Der Baden-Württembergische Forstverein e.V. verbindet seit über 150 Jahren forstliches Wissen mit der Liebe zum Wald. Die Fürsorge für den heimischen Wald steht im Mittelpunkt der Arbeit. Ein breites Angebot an Tagungen, Exkursionen und Studienreisen im In- und Ausland ermöglicht Kontakte, Erfahrungsaustausch und eröffnet neue forstliche Perspektiven.

Gemeinsam mit dem Deutschen Forstverein e.V. und der Arbeitsgemeinschaft Wald Baden-Württemberg stärken wir Interessen von Wald und Waldwirtschaft und gestalten Forstpolitik, Waldwirtschaft und Wissenschaft mit. Die Kompetenz und das Engagement unserer Mitglieder aus Wald- und Holzwirtschaft, Wissenschaft, Waldbesitz und interessierter Öffentlichkeit machen uns zu einem anerkannten Gesprächspartner für Politik, Wirtschaft und Verbände.

Die Fürsorge für den heimischen Wald steht im Mittelpunkt unserer Arbeit. Seine Bedeutung für den Natur- und Umweltschutz, für die Erholung und seine wirtschaftliche Bedeutung liegen uns am Herzen. Wir beziehen Position für eine naturnahe, multifunktionale Waldwirtschaft und leisten Öffentlichkeitsarbeit für ein besseres Verständnis der Zusammenhänge im Wald.


  Schutzgemeinschaft Deutscher Wald - Landesverband Baden-Württemberg e.V.

Die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) tritt als gemeinnütziger Verein national und international für den Schutz und die Erhaltung eines gesunden und leistungsfähigen Waldes sowie einer vielgestaltigen Landschaft ein.

Unsere Ziele Schwerpunkt war und ist es, Eingriffe in den Wald und die Beeinträchtigung seiner Funktionen (Nutzfunktion, Schutzfunktion - Boden, Wasser, Luft, Klima, Lebewelt - und Erholungsfunktion) abzuwenden. Der Bevölkerung, insbesondere Kindern und Jugendlichen, will sie die Wirkungszusammenhänge in der Natur näher bringen und sie für eine verständnisvolle Einstellung zum Wald und seiner Pflege gewinnen. Spektakuläre, populistische Aktionen entsprechen dabei nicht dem Selbstverständnis der SDW. Sie sieht ihre Kompetenz vielmehr in durchdachten abgewogenen Entscheidungen und Standpunkten.